Zahnerhaltung - konservierende Behandlung

Gesunde Zähne ein Leben lang zu bewahren ist uns oberstes Ziel! Daher vereinen wir alle vorbeugenden und therapeutischen Maßnahmen, die den Zahn in seiner natürlichen Form erhalten oder wiederherstellen. Was passiert bei:
 
 

Karies - "Oh mein Zahn hat ein Loch!"

 

Kariesinfiltration - Bohren ohne Bohrer!

Die Icon-Methode ist ein modernes und neuartiges Verfahren zur Behandlung von beginnender Karies.
Hierbei wird die Schmelzoberfläche mit einem speziellen Gel angeraut und und die gesamte Oberfläche wird mit einem hochflüssigen Composit - dem Infiltrat - versiegelt. Diese Behandlung ist absolut minimal-invasiv, daher kein Bohren ist notwendig. Diese Methode liegt zwischen Prophylaxe und Füllungstherapie und kann nur bei beginnenden und oberflächlichen Kariesläsionen verwendet werden. Positiv ist, dass durch die versiegelte Oberfläche eine Füllungstherapie um einige Jahre hinausgeschoben werden kann.
 

Füllungstherapie

Ist der gesunde Zahn durch eine Kariesläsion geschädigt, kann dieser durch eine Füllungstherapie erhalten werden.
Hierzu gibt es verschiedene Füllungsmaterialien:
 
Amalgam
Dies ist zwar noch die Kassenleistung aber in der modernen Kariestherapie kaum mehr zu finden. Vorteile waren die Stabilität und Haltedauer als ideales Füllmaterial zur damaligen Zeit. Nachteil ist, dass der Quecksilberanteil sehr hoch ist, und es als reine Stopffüllung den Zahn nicht stabilisiert. Folgen der Nachteile sind Zahnfrakturen und Verfäbungen, sogenannte Amalgam- Tatoos am Zahnfleischrand. 
 
ästhetische Kompositfüllungen
Dank den modernen Kompositfüllungen können angegriffene Zähne ideal restauriert werden. Hier wird nicht nur "das Loch gestopft" sondern durch eine chemische Verbindung zum Zahn neu aufgebaut, Mikrorisse und Frakturen werden somit minimalisiert. Bei sehr großflächigen Füllungen kann die Stabilität nicht ausreichend sein, und es ist besser die Zähne mit Teilkronen(Onlays) oder Vollkronen aus Keramik zu versorgen.Hochwertige Kunststofffüllungen ermöglichen durch die Farbanpassung eine ideale Ästhetik, eine "unsichtbare" Füllung. Durch das schichtweise Einbringen des Kompositmaterials, dass zu 80% aus feingeriebener Keramik und zu 20% aus Kunststoff besteht können die anatomischen Strukturen rekonstruiert werden. Diese Technik ist in der modernen Zahnheilkunde nicht mehr wegzudenken und stellt das "state of the art" dar. Dieses Füllungsmaterial ist im Moment leider keine Kassenleistung und muß privat in Rechnung gestellt werden. Die Krankenkassen gewähren einen Zuschuß in Höhe von 80% der entsprechenden Amalgamfüllung.
 
Keramik Inlays
Wir legen großen Wert auf natürliches und ästhetisches Aussehen, sowie der Verträglichkeit unserer verwendeten Materialien. Bei größeren Zahndefekten kann mit einer hochwertigen Keramik- Einlagefüllung der Zahn ideal ästhetisch, funktionell und langlebig versorgt werden. Keramik kommt der Eigenschaft unserer natürlichen Zahnhartsubstanz am nächsten und hat die höchste Biokompatibilität und Verträglichkeit. Dies ist bislang die hochwertigste Rekonstruktion. Die Herstellung dieser Keramik-Einlagefüllung kann im zahntechnischen Labor oder durch Cerec erfolgen. 
 

 

Zahnnerventzündung

 

Wurzelkanalbehandlung

Bei tieferen Zahnzerstörungen kann sich der Zahnnerv entzünden, Folgen sind starke Schmerzen. Bleibt diese Entzündung länger in den Wurzelkanälen kann auch der Knochen mitbetroffen sein. Das heißt,der Zahn  ist beherdet. In den meisten Fällen kann der Zahn durch eine Wurzelbehandlung erhalten werden.
Mit dafür vorgesehenen Feilen werden die winzigkleinen Kanälchen in den Zahnwurzeln gesäubert und der entzündete Nerv entfernt. 
Um die Krümmungen der Wurzeln genau folgen zu können, verwenden wir hierfür spezielle Nikel-Titan-Feilen. Diese schmiegen sich besser den stark gekrümmten Kanalwänden an. 
Um unseren Patienten den höchsten Standard anzubieten, haben wir in der Ordination ein Mikroskop.
Bei ganz schwierigen Situationen kann dies helfen die Kanäle aufzufinden und somit den Zahn retten. Die Inspektion mit dem Dentalmikroskop kann nur privat verrechnet werden. Über Notwendigkeit und Kosten werden Sie bei der Behandlung informiert.

Kontakt

Dres. Schaubmayr
Almstr. 1, 4121 Altenfelden

07282 - 5381

© 2015 by Dres. Schaubmayr

Erstellen Sie Ihre Website gratis!Webnode